Pflegetagegeldversicherung.com       
Telefon: 0621-549 332 92;    Kontakt :  Angebot anfordern   
   
Achtung Falle! Warum es nachteilig ist, ein Versicherungsangebot ohne anonyme gesundheitliche Vorprüfung einzuholen
… mehr dazu beim einzigartigen anonymen 150 Diagnosen-Check mit 20 Tarifen

Startseite
Pflegeversicherung

Auf was kommt es an bei einer Pflegetagegeld
versicherung?

Checkliste Pflege-zusatzversicherung
Pflegeversicherung

Welche Gesundheitsfragen werden gestellt.

Pflegetagegeld ohne Gesundheitsprüfung ohne Gesundheitsfragen
nächste Seite vorige Seite
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Die gesetzliche  Pflegeversicherung

Was leistet die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die drei Pflegestufen
I, II, III

Neu! Pflegekostenrechner
Berechnen Sie die zu  erwartenden Pflegekosten

- - - - - - -- - - - - - - - - - -
Spezielle Anbieter
neue Tarife 

AXA Pflegevorsorge
Pflegetagegeld Flex

SDK  PS Tarif neu Pflegeprivat
flex PS0, PS1,PS2, PS3, PSU
Pflegezusatzversicherung

DFV PZV
Pflegezusatzversicherung

Münchener Verein
Select Care Pflegeversicherung

Vergleich aller Anbieter von Pflegetagegeld versicherungen


Studie Barmer GEK
75% aller Frauen
50% aller Männer werden pflegebedürftig


SGB
Sozialgesetzbuch
Pflegeversicherung

Unisextarife 2014

Pflegeversicherung

Vigo Krankenversicherung
Pflegeversicherung
Pflegezusatzversicherung

ERGODirekt Pflege-Zusatz-Schutz PZ3, PZ2, PZ1

BBKK UKV Pflege Premium plus

VGH PflegeFlex

Finanztest 2014 Pflegeversicherung 05/2013

Hanse Merkur PA

HanseMerkur PA AVB
Bedingungen

HanseMerkur PA Gesundheitsfragen
Antrag

Ökotest Pflegeversicherung 2015

DFV PZV Onlineantrag

Falsche Einstufung
Pflegeversicherung
Frontal21

Rechner Beitrag Pflegeversicherung

Gothaer Pflegetagegeldversicherung
Tarif Medip

Münchener Verein Pflegeversicherung Beitragsrechner

Hallesche Olgaflex
Pflegetagegeld

ARAG Tarif PI
Pflegetagegeld

Deutsche Volkspflege VPV DFV Online-Rechner

HIS

88

Antrag Pflegeversicherung
mit Gesundheitsfragen

Gesundheitsfragen Tarif PZV FV Deutsche Familienversicherung

R+V-Versicherung bietet neues Pflege Konzept
9. Februar 2010
Ob durch Unfall, Krankheit oder Alter . jeder Mensch kann zum Pflegefall werden. Aber
kaum einer kann sich das leisten, denn die Pflegekosten können schnell mehrere tausend
Euro im Monat betragen. Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet jedoch nur eine
Grundversorgung. Seit Jahresbeginn 2010 ist die R+V Krankenversicherung mit einer
neuen privaten Pflegezusatzversicherung auf dem Markt: Das R+V-PflegeKonzept
umfasst drei Pflegetagegeld-Tarife und bietet eine bedarfsgerechte Einkommens- und
Vermögenssicherung für den Betroffenen und seine Familie . mit gutem Preis-
Leistungsverhältnis. Das Besondere: Leistungen sind bereits ab Pflegestufe 0 möglich .
also beispielsweise für viele Demenzkranke.
Im Pflegefall droht eine Versorgungslücke Wer heute vollstationäre Pflege benötigt und
nicht selbst vorgesorgt hat, muss mit dramatischen Versorgungslücken rechnen. Bereits
in der Pflegestufe I reicht die gesetzliche Pflegeversicherung nicht aus: Bei einer
Versorgung im Pflegeheim fehlen rund 1.260 Euro im Monat. In den Pflegestufen II und
III ist die Situation noch gravierender. Und auch bei einer professionellen Pflege zu Hause
kann der Eigenanteil sogar noch höher ausfallen.
Mit dem R+V-PflegeKonzept lässt sich die Versorgungslücke deutlich reduzieren: Ein 50-
jähriger Mann erhält zum Beispiel im
Tarif .Pflege premium. für einen monatlichen
Beitrag von 40,50 Euro in Pflegestufe 0 und I bereits 450 Euro, in Pflegestufe II 1.050
Euro und in Pflegestufe III sogar 1.500 Euro pro Monat . gerechnet mit einem Tagessatz
von 50 Euro für einen Monate mit 30 Tagen.(bei Leistungsbezug in Monaten mit 30
Tagen )
Zukunftsmarkt Privatvorsorge Bisher haben allerdings nur die Wenigsten eine private
Pflegezusatzversicherung abgeschlossen . laut Zahlenbericht 2008/2009 des Verbandes
der Privaten Krankenversicherung lediglich 1,6 Prozent der Bevölkerung. Die Alterung der
Gesellschaft schreitet jedoch unaufhaltsam voran . im Jahr 2060 wird jeder Dritte 65
Jahre oder älter sein, hat das Statistische Bundesamt berechnet. Damit steigt auch das
Risiko, pflegebedürftig zu werden. Gab es Ende 2007 in Deutschland 2,25 Millionen
pflegebedürftige Menschen, so prognostiziert das Statistische Bundesamt für 2020 bereits
2,9 Millionen und für 2050 sogar 4,0 Millionen Pflegebedürftige.
Die Leistungen des R+V-PflegeKonzepts auf einen Blick
Leistungen (in Prozent des versicherten Tagessatzes) Pflege classic (Tarif PK3) Pflege
comfort (Tarif PK2) Pflege premium (Tarif PK) Pflegestufe 0 - - 30 % Pflegestufe I - - 30
% Pflegestufe II - 70 % 70 % Pflegestufe III 100 % 100 % 100 %
Weitere Vorteile des R+V-PflegeKonzepts: * Zahlung des vereinbarten Pflegetagegeldes
ohne Kostennachweis und unabhängig davon, wo und durch wen gepflegt wird. *
Sofortiger Schutz ab Versicherungsbeginn: Es gibt keine Warte- und Karenzzeiten. *
Dynamische Anpassung des Pflegetagegeldes. * Beitragsfreistellung ab Pflegestufe II, in
Pflege classic ab Pflegestufe III. * Fortführung des Versicherungsschutzes auch bei
Umzug ins Ausland weltweit möglich.
(Pressemitteilung R+V Versicherung AG)
#

R+V-PflegeKonzept
Pflegebedürftigkeit trifft nicht nur ältere Menschen. Auch in jungen Jahren können Krankheit oder ein schwerer Unfall dafür sorgen, dass plötzlich das Einfachste schwierig wird. Im Fall der Fälle bietet die gesetzliche Pflegeversicherung allerdings nur eine Grundversorgung. Die Leistungen reichen bei Weitem nicht aus, die tatsächlich entstehenden Pflegekosten zu decken. Informationen zu den Pflegeleistungen finden Sie in unserer Broschüre "Weil im Pflegefall das Einfachste schwierig wird" (PDF 3,6 MB).
Unsere Lösung
Damit Sie im Pflegefall ausreichend versorgt sind, bieten wir Ihnen das R+V-PflegeKonzept.

Es schützt vor hohen finanziellen Belastungen im Pflegefall. Und bietet eine Einkommens- und Vermögenssicherung für den Betroffenen und seine Familienangehörigen.
Was ist versichert?
Innerhalb des R+V-PflegeKonzepts können Sie zwischen drei Pflegetagegeld-Tarifen wählen:

  • Pflege classic
  • Pflege comfort
  • Pflege premium
Entscheiden Sie sich für den Tarif "Pflege classic", erhalten Sie bei Einstufung in die Pflegestufe III 100 Prozent des vereinbarten Tagessatzes.

Im Tarif "Pflege comfort", werden Ihnen bei Einstufung in die Pflegestufe II 70 Prozent und bei Einstufung in die Pflegestufe III 100 Prozent des vereinbarten Tagessatzes erstattet.

Der Tarif "Pflege premium" leistet in allen Pflegestufen: 30 Prozent in der Pflegestufe 0* (Hierzu zählen Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zum Beispiel wegen Demenz, psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung) und Pflegestufe I, 70 Prozent in Pflegestufe II und 100 Prozent des vereinbarten Tagessatzes in Pflegestufe III.

Die Zahlung des vereinbarten Pflegetagegeldes erfolgt unabhängig davon, ob stationär, zu Hause von Pflegekräften oder von Familienangehörigen gepflegt wird; es ist kein Kostennachweis erforderlich.
Hier sehen Sie die jeweiligen Leistungen im Überblick

* Hierzu zählen Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zum Beispiel wegen Demenz, psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung.

Welche Besonderheiten gibt es?

  • Leistungen werden bereits ab Pflegestufe 0 im Tarif "Pflege premium" gewährt.

  • Sofortiger Schutz ab Versicherungsbeginn:
    Keine Wartezeiten und keine Karenzzeiten.

  • Beitragsfreistellung ab:
  • Pflegestufe II
  • Pflegestufe III in Pflege classic
  • Dynamik: Erhöhung des Pflegetagegeldes
  • alle 3 Jahre um 10 Prozent
  • ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • ohne Warte- und Karenzzeiten
soweit kein Pflegefall eingetreten ist.

  • Unsere Flexibilitätsgarantie für Sie: Durch unsere Flexibilitätsgarantie  gehen Sie mit Ihrer Entscheidung für das R+V-PflegeKonzept auch dann kein finanzielles Risiko ein, wenn sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen wegen der anstehenden Pflegereform ändern. Wir garantieren eine bedarfsgerechte Anpassung Ihres Versicherungsschutzes an die geänderten Verhältnisse.
Leistungsbeispiele
In den folgenden Beispielen wird ein Pflegetagegeld mit einem Tagessatz von 50 EUR angenommen:

Ein 50-jähriger Mann erhält im Tarif "Pflege premium" für einen monatlichen Beitrag von 40,50 EUR in
Pflegestufe 0 und I bereits 450 EUR
Pflegestufe II 1.050 EUR
Pflegestufe III sogar 1.500 EUR pro Monat ** (bei Leistungsbezug in Monaten mit 30 Tagen )
Ab Pflegestufe II wird der Vertrag zudem beitragsfrei gestellt.

Eine 45-jährige Frau zahlt für den Tarif "Pflege comfort" 37,80 EUR monatlich. Sie bekommt in
Pflegestufe II 1.050 EUR
Pflegestufe III sogar 1.500 EUR pro Monat ** (bei Leistungsbezug in Monaten mit 30 Tagen ).
Auch hier wird der Vertrag ab Pflegestufe II beitragsfrei gestellt.

Sofern ausschließlich der Ernstfall Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) abgesichert werden soll, steht der Tarif "Pflege classic" zur Verfügung. Einem 60-jährigen Mann werden gegen Zahlung eines monatlichen Beitrags von 17,80 EUR in Pflegestufe III 1.500 EUR pro Monat ** (bei Leistungsbezug in Monaten mit 30 Tagen ) ausgezahlt. Gleichzeitig wird der Vertrag beitragsfrei gestellt.

** bei Leistungsbezug in Monaten mit 30 Tagen

LiveZilla Live Help

Die Testsieger  Finanztest 02/2011: AXAFlex  DKV PET  SDK  PS Pflegezusatzversicherung Testsieger Finanztest 02/2011 Test Pflegeversicherungen Was kostet eine Pflegeversicherung
Pflegetagegeldversicherung Pflegekostenversicherung Sonderkonditionen über den IPV Industrie-Pensions-Verein Testsieger Finanztest Test Pflegeversicherungen 02/2011 Vergleichsrechner Pflegetagegeldversicherung Pflegekostenversicherung Finanztest 02/2011 Februar 2011Stiftung WarentestPflegezusatzversicherung Pflegetagegeldversicherung Test und Testsieger R+v  Testsieger Finanztest 01/09 Januar 2009 Test  Pflegezusatzversicherungen Düsseldorfer-Versicherung Pflegetagegeld Vergleich Versicherungsvergleich hy